Tag 8

Samstag, 14.1.2017:

So schnell geht eine Woche vorbei. Um 8:40 soll der Bus kommen und uns zum Flughafen bringen. Mit nur 10 Minuten Verspätung kommt es dann auch. Auf der Fahrt zum Flughafen könne wir jetzt im Hellen sehen, das auch in Hurghada sehr viel verlassen ist. Es gibt unheimlich viele Bauruinen die einfach mitten im Bau aufgegeben wurden. Auch gibt es große Wohnsiedlungen wo kein Mensch zu sehen ist. Nach rund 45 Minuten sind wir am Flughafen. Und hier erfahren wir was ägyptische Gründlichkeit ist.
An der Tür zum Terminal die erste Kontrolle. Pass und Flugticket bitte. Dann kommt die erste Gepäckkontrolle. Koffer, Handgepäck, Schlüssel, Geld, Schuhe, Gürtel, Uhr, Handy, Brille. Alles durch den Scanner. Ich treffe ohne Brille kaum den Metalldetektor. Beim Scan viel das Tablet auf. Einmal auspacken und einschalten, dann noch mit einem Teststreifen abgewischt: Kein Sprengstoff dran. Nun die Koffer aufgeben und den Ausreisezettel ausfüllen. Dann durch die Passkontrolle und noch ein Sicherheitscheck. Das gleiche Spiel wie vorhin noch einmal. Nur das Tablet wird nicht mehr kontrolliert, der Aufkleber auf dem Rucksack sagt, dass dieses schon geschehen ist. Aber Monas Tasche wird sehr gründlich durchsucht und komplett ausgeräumt und fast der Schmuck in der Halle verteilt. Mona kann sich nur knapp zurückhalten nicht ernsthaft sauer zu werden. Nachdem alles wieder eingeräumt ist müssen wir nochmal die Bordkarten vorzeigen und uns einen Stempel abholen. Jetzt ist es endlich geschafft. Mit knapp einer Stunde Verspätung heben wir ab. Der Flug ist etwas unruhig, was mir gar nicht gefällt. Um 16:30 landen wir bei leichtem Schneegriesel in Hannover. Puh, ich habs überlebt. Jetzt "nur" noch nach Hause, was aber auch nicht so einfach ist. Es hat stellenweise ordentlich geschneit und die Autobahn ist teilweise recht rutschig. Aber auch das haben wir überstanden und waren um 19:30 zu Hause.