Tag 19, Schottland

Mittwoch, 6.9.2017:

Heute müssen wir weiter und Mona hat die Pause gestern echt gut getan. Wir fahren die A9 weiter nach Süden und kommen nach Newtonmore, wo sich das "Highland Folk Museum" befindet. Der Eintritt ist frei, Spenden sind natürlich willkommen. Das Museeum erstreckt sich über ca. 1 Meile Länge und besteht aus Gebäuden verschiedener Zeiten. Alles ist sehr interessant und liebevoll gestaltet. Im angeschlossenen Café machen wir dann noch Mittag, spenden 5 Pfund und machen uns wieder auf den Weg. Nachmittags erreichen wir dann das "House of Bruar", ein Einkaufszentrum mit Restaurant und allem was man so braucht. Gegen halb fünf machen wir uns auf den Weg das Ding mal etwas näher zu erkunden. Wir haben uns selten so deplaziert gefühlt wie hier. Es ist ein Kaufhaus für den schottischen Landadel. Viel Tweet, ein Teppich auf dem man regelrecht einsinkt, Verkäufer mit Anzug und Krawatte, Verkäuferinnen mit Karorock und Bluse. Alles sehr edel. Der Knaller ist aber der Herrenwartebereich bei den Damenmoden: Ein Kamin, mit echtem Feuer, ein großer Tisch, drei Sofas drum herum, und ein Gentleman mit Anzug, sauteuern Schuhen und Kneifer auf der Nase, der Zeitung ließt. Besser kann man ein Cliché nicht darstellen. Fotos von drinne gibt es leider keine, es standen zwar keine Schilder "Fotografieren verboten" rum , aber welche mit "Wir möchten sie darum bitten, davon abzusehen, im inneren des Geschäftes Bilder zu machen" (Sinngemäß übersetzt). Da wollten wir uns dann nicht drüberwegsetzen. Das Restaurant schließt leider schon vor 18:00, so das wir unseren Plan bezüglich des Abendessens ändern müssen. Über Nacht bleiben wir gleich hier auf dem Parkplatz.