Tag 7, Schottland

Freitag, 25.8.2017:

Mona geht es etwas besser, die Ruhe hat ihr gut getan. So fahren wir heute weiter, nun mit Olli und Sandra im Schlepp. Vorsichtshalber aber nur in kleinen Schrittchen und mit gemäßigter Geschwindigkeit, so dass Olli auch dranbleibe kann ;) . Wir fahren nordwärts auf der A81 nach Aberfoyle, wo wir noch mal Lebensmittel bunkern. Dann geht es weiter über die A821, den Dukes Pass, in Richtung Loch Achray. Die Passstraße ist recht schmal, aber noch zweispurig, und bietet einen grandiosen Ausblick. Am Loch Achray machen wir erstmal Mittagspause. Anschließend geht es weiter am Loch Venachar vorbei nach Kilmahog, wo wir auf der A84 nach Norden weiterfahren. Bei Kingshouse biegen wir ab in Richtung Balquhidder, wo das Grab von Rob Roy MacGregor ist. Das Schild "Unsuitable for Caravans and Coaches" am Anfang der Straße verspricht einigen Spaß, und den bekommen wir auch. Es ist sehr eng, und zwei Autos passen nur an den Ausweichbuchten aneinander vorbei. Richtig lustig wird es dann bei den beiden Holztransportern. Aber auch das passt irgendwie. Die Schilder am Grab sind schon sehr verwittert, könnten mal nen neuen Anstrich vertragen, aber wir können sie noch entziffern. Ansonsten ist der Friedhof wie üblich an einer kleinen Kirche gelegen. Direkt daneben rauscht noch ein Gebirgsbach zu Tale, alles sehr idyllisch. Von hier aus geht es dann wieder etwas zurück, südlich von Strathyre auf einen Campingplatz. Sandra traut sich nicht frei zu stehen und wir brauchen Strom, da das Wetter zu schlacht für die Solarzellen ist und wir einfach zu wenig fahren. Abends kam dann noch "etwas" Regen auf. Es war so viel, dass ich die Kabeltrommel in den Eimer stellen musste, da selbst unter der Markiese knöchelhoch Wasser stand. Es bildeten sich so große Pfützen, das da schon Enten drin schwammen. Grillen verschieben wir dann mal auf morgen ;) . So lassen wir den Tag in Olli's Mietmobil ausklingen.