Tag 8, Schottland

Samstag, 26.8.2017:

Der Regen hat aufgehört, die Seen sind größtenteils versickert, es kann weitergehen. Da wir nur ca. 80km Strecke vor uns haben, haben wir beschlossen, mal ein wenig auf die Schilder Richtung Sehenswürdigkeiten zu achten. Das Erste lässt auch nicht lange auf sich warten und führt uns zu den "Falls of Dochart". Das sind Wasserfälle die sich mitten im Ort über mehrere kleine Ebenen erstecken. Praktischerweise gibt es da auch gleich eine Brücke mit der perfekten Aussicht. Dort hat heute auch noch ein Paar geheiratet und einen Dudelsackspieler mitgebracht. Passt sehr gut zur Kulisse. Nachdem die Fotos am Wasserfall im Kasten sind verschwindet das Brautpaar samt Gefolge im danebenliegendem Gasthaus, und auch wir verziehen uns nach ein paar Bildern wieder. Der Weg führt uns weiter nach Glencoe, wo die Landschaft wirklich dramatisch wird. Das hier gilt zu recht als die schönste Gegend Schottlands. Wir können grade noch einen Platz auf dem "Red Squirrel Campsite" ergattern, der inmitten dieser wunderschönen und sehr schroffen Landschaft direkt am "River Coe" liegt. Hier scheint dann auch endlich mal die Sonne und wir können grillen.