Woche 7, Portugal

Montag, 11.2.2019:

Der nächste Morgen hält eine kleine Überraschung parat: Wären wir noch etwas weiter gefahren, wären wir auch an den Strand gekommen. Zwar mit Treppe, aber immerhin. Also holen wir das jetzt nach. Dann fahren wir weiter die Küste hoch bis nach Aljezur, wo wir zur Küste hin abbiegen.

Dienstag, 12.2.2019:

Heute wollen wir uns auf eine kleine Offroadstrecke wagen, aber wir finden den Einstieg nicht. Also steigen wir erst nach dem Mittag zur Hälfte ein. Vorher wollen wir noch Wasser bunkern, aber der Waschplatz ist versiegt, hier gibt es kein Wasser mehr. Abseits der Straße ist es dann aber noch recht schön, auch wenn die Bäume etwas eng sind. Zur Ruhe kommen wir südlich von Vila Nova de Milfontes. Hier sind gleich 3 andere deutsche Wohnmobile, 2 davon mit Kindern. Abends können wir fast ne Krabbelgruppe aufmachen.

Mittwoch, 13.2.2019:

Da wir uns mit den Anderen so gut verstehen, und die auch alle noch bleiben, ändern wir unseren Plan und bleiben auch. Aber erst müssen wir noch Wasser holen, wir sind trocken. Im Ort am Campingplatz bekommen wir das kühle Nass und können auch noch einkaufen. Den Rest des Tages verbringen wir am Strand oder auf dem Platz. Abends gehen wir dann noch zusammen im nahegelegenen Restaurant essen.

Donnerstag, 14.2.2019:

Nun ist es wirklich Zeit zum Aufbrechen, wir fahren zuerst nach Sines, wo wir Gas tanken und einkaufen können. Mehr hat diese Stadt auch nicht zu bieten, außer einem Hafen und einer Raffinerie. Wir verlassen Sines Richtung Norden und nächtigen in Comporta. Der Platz ist wenig einladend mitten im Dorf, aber wenigstens legal. Weiter nördlich ist wieder Naturschutzgebiet, und da ist das übernachten ja verboten.

Freitag, 15.2.2019:

Der Tag wir anstrengend, wir wollen nach Lissabon. Dazu müssen wir erst mal mit der Fähre über den Rio Sado nach Setubal. Dann noch die Halbinsel überqueren, und wieder mit der Fähre über den Rio Tejo. Hier war das Navi langsamer als wir, und so stehen wir vor dem Mauthäuschen der Brücke. Ab hier ist die Autobahn mautfrei und wir kommen zügig zum Campingplatz. Hier buchen wir uns erst mal für 5 Nächte ein.

Samstag, 16.2.2019:

Heute wird relaxt, wir gammeln den ganzen Tag auf dem Campingplatz rum. Keine Bilder heute.

Sonntag, 17.2.2019:

Wir sind gut ausgeruht und fahren mit dem Bus quer durch die Stadt zum Oceanario, einem riesigen Aquarium. Viel sagen lässt sich nicht, da es eh unbeschreiblich ist. Seht einfach selbst. Und das ist nur die Auswahl aus 278 Bildern.